Georg Bosold
www.griechische-sagen.de

Götter und Sagengestalten der griechischen Mythologie

Kadmos und Harmonia

Kadmos, Sohn von Agenor von Phönikien, wurde vom Vater zusammen mit den Brüdern ausgesandt, die von Zeus entführte Schwester Europe zu suchen.
Später gründete Kadmos in Boiotien die thebanische Stammburg. In der Nähe tötete er einen Drachen, dessen Zähne er säte, woraus Krieger wurden, die sich gegenseitig töteten bis auf wenige. Von diesen stammt der thebanische Adel ab.
Harmonia wurde seine Frau.

Harmonia ist Tochter von Ares und Aphrodite.
Sie erhielt als Brautgeschenk von Kadmos einen von Hephaistos oder Zeus stammenden Schleier und ein Halsband. Beides nahm der Ödipussohn Polyneikes aus Theben mit, als er von dort verjagt wurde. Er benutzte später Schleier und Halsband, um die Frau des Sehers Amphiaraos, Eriphyle, zu bestechen, die ihren Mann daraufhin bewog, am Zug der "Sieben gegen Theben" teilzunehmen, obwohl er dessen Ausgang vorausahnte.

Kinder von Kadmos und Harmonia sind Agaue, Autonoe, Ino und Semele.

Semele, von Zeus schwanger, wünschte sich auf den trügerischen Rat der eifersüchtigen Hera, dass Zeus in eigener Gestalt erscheinen solle. In Blitz und Donner kommend verbrannte er sie. Ihr Kind Dionysos konnte Zeus in seinem Schenkel eingenäht retten und später austragen.

Ino, die Schwester von Semele, versorgte nach deren Tod den kleinen Dionysos. Sie wurde die zweite Frau von Athamas, einem Sohn von Aiolos, und verfolgte dessen Kinder Phrixos und Helle aus erster Ehe. Insbesondere überredete sie die Frauen, das Saatgetreide zu rösten, wonach zur Abwehr der Missernte Phrixos geopfert werden sollte.
Söhne von Ino und Athamas sind Learchos und Melikertes. Mit Melikertes stürzte sich Ino vor dem wahnsinnig gewordenen Athamas ins Meer. Sie wurde in die Meeresgöttin Leukothea, er in den Meeresgott Palaimon verwandelt. Learchos wurde von Athamas in seinem Wahnsinn mit einem Pfeil getötet.

Kapitelnavigation

Literatur     Impressum/Kontakt     Datenschutz