Georg Bosold
www.griechische-sagen.de

Götter und Sagengestalten der griechischen Mythologie

Athamas und Nephele

Athamas war Sohn des Aiolos und König von Theben. Mit seiner ersten Frau Nephele hatte er die Kinder Phrixos und Helle.
Athamas' zweite Frau Ino hasste die beiden und stellte ihnen nach. Nephele sandte den verfolgten Kindern einen goldenen Widder zur Flucht, der sie auch über das Meer tragen konnte.

Helle stürzte über dem Meer ab. Die betreffende Meeresenge hatte deshalb nach ihr den Namen "Hellespont" (Meer der Helle). Heute wird diese Meeresstraße üblicherweise "Dardanellen" genannt. Dieser Name geht möglicherweise auf Dardanos zurück, einem Ahnherren der Trojaner.

Phrixos kam zu König Aietes (Äetes), einem Bruder von Kirke, Pasiphae und Phaeton, nach Kolchis. Dort heiratete er dessen Tochter Chalkiope und hängte das goldene Widderfell, das "Goldene Vlies", in einem Hain auf und ließ es von einem Drachen bewachen, nachdem er den Widder Zeus geopfert hatte. Iason und die Argonauten zogen aus, um das Goldene Vlies zu rauben.

Kapitelnavigation

Literatur     Impressum/Kontakt     Datenschutz